Skip to main content
Prozessanlage zur Herstellung von Pflanzenschutzmittel

Prozessanlage zur Herstellung von Pflanzendünger

Für einen Kunden aus der Chemiebranche mit Schwerpunkt in der Produktion von Düngemitteln konnten wir eine effiziente Lösung zum Einbringen von Carbonaten in wässrige Vorlagen anbieten. Die Prozessanlage arbeitet mit einer Variante der Conti-TDS-Technologie, die auf den speziellen Bedarf des Kunden abgestimmt wurde.

Branche:
Chemische Industrie
Endprodukte:

Pflanzendünger

Anwendung:

Eintragen und Dispergieren von Carbonaten in wässrige Vorlage

Die Kundenanforderungen:

  • Kapazität: 2,25 t/h
  • Ansatzgröße: 1,35 t
  • Platzbedarf: 5 x 4 x 5 m
  • Automatisierungsgrad: hoch
  • Pulverzuführung: Pulverbehälter mit Silobefüllung
  • Reinigungsfähigkeit: automatisiert
  • Flüssigkeitszuführung automatisiert
  • Feststoffanteil 50%
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Vorteile im Vergleich zum bisherigen Prozess:

Die Anlage wurde von ystral speziell für den Einsatz in der Düngemittelherstellung entwickelt. Durch das Bündeln der Verfahrensschritte in einer einzigen Prozessanlage, in der alle Elemente reibungslos ineinandergreifen, ergibt sich ein enormes Rationalisierungspotential. 

  • Durch den hohen Automatisierungsgrad kann der Personaleinsatz deutlich reduziert werden. Die Produktionszeiten werden minimiert bzw. die Effizienz erhöht.
  • Die Batchgrößen können mit der neuen Anlage flexibel an die jeweiligen Produktionsanforderungen angepasst werden.
  • Die Anlage arbeitet exakt und zuverlässig und liefert Ergebnisse von gleichbleibender Produktqualität. Dadurch sind Verfahren und Resultate immer wieder reproduzierbar. 
  • Über Puffertrichter werden die Carbonate direkt ab Silo eingesaugt und dispergiert. Der Pulvereinzug ist staub- und verlustfrei. 
  • Durch die Doppeltankanlage kann die nachfolgende Abfüllanlage kontinuierlich beschickt werden.
„Wir mussten die Anlage in eine vorhandene Gebäudestruktur integrieren. Das war nicht ganz unkompliziert, doch dank der kompakten Modulbauweise konnte der Kunde die Anlage ohne Veränderungen an der Gebäudehülle einbinden.“

Hanspeter Kenk, Anwendungs- und Verfahrenstechniker

Weitere Referenz-Anlagen und Maschinen

Technikumsanlage zur Produktentwicklung
Mehr erfahren
Kontakt

Oder kontaktieren Sie uns per: